Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: Reuters
Neuerlich diskutieren am Mittwoch, Regierungsexperten die Reform der Presseförderung. Sie soll laut Verhandlern in der ersten Dezemberwoche dem Ministerrat vorgelegt werden. Davor ist eine vierwöchige Begutachtungsphase geplant. In ÖVP und FPÖ wird betont, es gebe keine prinzipiellen Auffassungsunterschiede über die neue, stark vertriebsorientierte Förderung. Im Detail scheinen sie aber noch nicht ganz einig - die FP will das fallende Briefmonopol berücksichtigt sehen. Diskutiert wird noch, ob das neue Modell bereits 2002 wirksam wird. (fid/DER STANDARD, Print-Ausgabe vom 24.10.2001)