Mit dem Start der Internetseite http://www.wellbeingdestination.at will die Clusterinitiative "Austria - Wellbeing Destination of Europe" eine Lücke im Informationsangebot zum Gesundheitstourismus in Österreich schließen. Die Initiative - sie wurde als zweites strategisches Schwerpunktprogramm des Wirschaftsministeriums im Anfang Mai 2001 vorgestellt - hat sich zum Ziel gesetzt, Österreichs Gesundheitstourismus zu forcieren und langfristig als europäische Gesundheitsdestination ersten Ranges aufzubauen. "Markt mit enormen Potenzial "Gesundheitstourismus ist ein Markt mit enormen Potenzial", wird Tourismus-Staatssekrtärin Mares Rossmann in einer Presseaussendung am Mittwoch zitiert. Österreich soll eine europaweite Wettbewerbseinheit werden. Gäste aus dem In- und Ausland sollen eine nachweislich gesundheitsfördernde Wirkung der österreichischen Angebote erleben, so Rossmann. Als zentrale Aufgabe der Plattform für Gesundheitstourismus wird die Informations- und Wissensvermittlung für Tourismus-Profis, Internet-Surfer und für im Tourismus Tätige gesehen. Elf Schlüsselprojekte - etwa die Markenentwicklung zur internationalen Profilierung oder die Entwicklung einer gemeinsamen Leitvision - sollen dabei den Weg Österreichs zur Gesundheitsdestination Europas ebnen. (APA)