Foto: theater enigma
Er könnte ein junger irischer Franz Fuchs sein. Der Mittdreißiger Thomas lebt im Städtchen Inishfree und hat sich seit dem frühen Tod seines Vaters wahnvoll einem religiös-fanatischen Glauben unterworfen. Jede Beobachtung vollzieht sich unter hoch moralischen Vorzeichen. Jede Schlamm- pfütze wird zum Bild der Unsitte. Er, "Misterman" , leitet seine manischen Taten von göttlichen Sendungsaufträgen her. Ziel: Apokalypse für die Stadt und ihre Sünder. Klingt nach trashigem Psychokino, ist aber hausgemachtes Theater von Kultautor Enda Walsh ("Disco Pigs"). Mit Angelika Messner, einst Regieassistentin Frank Castorfs, inszeniert eine talentierte Regisseurin. (DER STANDARD, Print-Ausgabe, 7. 11. 2001)