Tokio - Ein Atomkraftwerk in Zentraljapan soll nach einem Störfall vom Netz genommen werden. Gegenwärtig werde die Stromproduktion stufenweise heruntergefahren, da es vermutlich ein Leck gebe, sagte ein Sprecher des Reaktorbetreibers Chubu Electric Power am Mittwoch. Radioaktive Strahlung sei nicht freigesetzt worden. Ein Feuer sei auszuschließen, sagte der Sprecher weiter. Vermutlich habe Dampfbildung den Alarm am späten Nachmittag (Ortszeit) ausgelöst. Die Anlage befindet sich in der Präfektur Shizuoka in Zentraljapan. Unfälle in Reaktoren sind in Japan keine Seltenheit Unfälle in Reaktoren sind in Japan keine Seltenheit. Erst Anfang November war ein Brand auf dem Gelände eines japanischen Forschungsreaktors ausgebrochen. 1999 kamen bei einer unkontrollierten Kernfusion in einer Wiederaufbereitungsanlage zwei Arbeiter ums Leben. (APA/Reuters)