Millionenfach hat sie unter fast ausschließlich weiblichen Händen ihren Dienst getan. Mittlerweile aber gehört auch die Schreibmaschine zu den vom Fortschritt aufs Abstellgleis gedrängten Gerätschaften. Ein Museum gibt es schon. Im Südtiroler Ort Partschins, dem Geburtsort des Erfinders Peter Mitterhofer, wird seit 1993 an der Errichtung eines Schreibmaschinenmuseums gearbeitet. Dort findet man die schönsten der sechshundert Modelle, die im Lauf der technischen Entwicklungsgeschichte entworfen wurden. Darunter das erste Modell von 1864 aus Holz, welches Mitterhofer in seiner Autobiografie noch als "Misslungene" bezeichnet. (afze - DER STANDARD, Print, 17.11.2001)