Windows XP - das frischeste Betriebssystem aus dem Hause Microsoft - sendet ungefragt Daten an die Firmenzentrale des Softwareriesen. Erschwerend: Die Übertragung läuft im Hintergrund ab und für viele User ist nur schwer zu ermitteln, welche Informationen übertragen werden. XP-User können diese Datenübertragung mit "XP Antispy" verhindern. Die Software sperrt alle Programme, die Daten an Microsoft übermitteln wollen. Was normalerweise einen Eingriff in die Registry erfordert, erledigt Antispy mit einem Klick. Chip-Online hat das Freeware-Tool getestet und und stellt es auf seinen Servern zum kostenlosen Download bereit. (red)