Brüssel - Die burgenländische SPÖ-Europaabgeordnete Christa Prets ruft gemeinsam mit Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus elf Mitgliedstaaten zur Teilnahme am "Internationalen Aktionstag für Frauen in der provisorischen Regierung Afghanistans" auf. "Die Beteiligung von Frauen an der afghanischen Regierung ist eine Voraussetzung für die Entwicklung zivilen, sozialen, humanen, juristischen und politischen Fortschritts in Afghanistan. Der Internationale Aktionstag ist daher eine wichtige Initiative, an der sich nicht nur Frauen beteiligen sollten. Die brutale Unterdrückung von Frauen in Afghanistan muss ein Ende haben", so Prets. In diesem Sinne richte sich der Ausschuss für die Rechte der Frau und Chancengleichheit auch in einem Brief an UNO-Generalsekretär Kofi Annan, um zu gewährleisten, dass bei der kommenden Afghanistan-Konferenz in Berlin "unbedingt Frauen als Teil des Verhandlungsteams" beteiligt werden müssten, schloss Prets. (red)