Brüssel - Der belgische Staat und Sabena haben beim Zivilgericht in Brüssel mehrere Verfahren gegen Swissair Group angestrengt. Sie verlangen eine Milliarde Euro (13,76 Mrd. S) Entschädigung für Verletzung von Vertragsvereinbarungen. Die SAirGroup (holding de Swissair) und die SAirLines haben eine Reihe von vertraglichen und außer-vertraglichen Fehlern begangen, hieß es in einem am Freitagabend vom belgischen Ministerium für Öffentliche Unternehmen veröffentlichten Communique des belgischen Staates und Sabena. Die Sabena, an der Swissair Group mit 49,5 Prozent und der belgische Staat mit 50,5 Prozent beteiligt sind, reichte am 7. November beim Handelsgericht in Brüssel Konkursantrag ein. (APA)