Forschern des Chipproduzenten Intel ist es gelungen, einen Transistor zu konstruieren, dessen effektive Gate-Länge nur 15nm beträgt. Dies erlaubt es eine Transitfrequenz von mehr als zwei Terahertz zu erreichen, was wiederum Prozessoren mit einer Taktfrequenz vom mehr als 100 GHz ermöglicht. Problem Stromverbrauch Die Herausforderung für die Zukunft wird vor allem die Senkung des Stromverbrauchs, durch die fortschreitende Miniaturisierung und die höhere Geschwindigkeit steigt dieser immer weiter an, ohne grundlegende Änderungen am Prozessordesign, würde so auch die Hitzeabgabe eines Chips kaum mehr kühlbar sein. Würde eine 100 GHz-Prozessor mit der heutigen Technologie realisiert, würde seine Leistungsdichte die von Atomreaktoren übertreffen. (red)