Washington - Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat weitere Milliardenkredite für die Türkei freigegeben. Der IWF teilte am Mittwoch in Washington mit, er habe die zehnte Überprüfung des türkischen Wirtschaftsprogramms abgeschlossen. Die Türkei könne im Rahmen des Stand-by-Abkommens nun sofort drei Milliarden US-Dollar (3,41 Mrd. Euro/47,0 Mrd. S) beziehen. Die türkische Wirtschaft war nach dem Zusammenbruch eines Wirtschaftsreformprogramms im Frühjahr in eine schwere Krise geraten. Die türkische Lira verlor gegenüber dem Dollar mehr als die Hälfte an Wert und das Bruttoinlandsprodukt schrumpfte um gut acht Prozent. (APA/dpa)