Die norwegische Softwareschmiede Opera hat am Donnerstag die Version 6 ihres gleichnamigen Webbrowsers veröffentlicht und zum kostenlosen Download für Windows (95, 98, ME, NT4, 2000 und XP) bereitgestellt. Speed Neben zahlreichen Funktionserweiterungen glänzt Opera 6 durch seine enorme Geschwindigkeit, so dass Internet-Seiten wesentlich schneller geöffnet werden als die Vorversion. Ähnlich dem Internet Explorer und Netscape bietet der Browser jetzt auch eine optionale 1-Fenster-Ansicht. Über einen so genannten Hotclick lassen sich Begriffe leicht übersetzen, in einem Wörterbuch nachschlagen oder eine entsprechende Suche starten. F12 Neu hinzugekommene Tastaturkürzel geben zusätzliche Steuermöglichkeiten. F12 beispielsweise ruft eine Liste der wichtigsten (Sicherheits-)Einstellungen auf. Die Oberfläche lässt sich jetzt mit passenden Skins verändern, wovon man zahlreiche über my.opera.com kostenlos herunterladen kann. Unter der Haube Zusätzliche Neuerungen finden sich unter der Haube: Opera 6 beherrscht erstmals Unicode und unterstützt automatische Proxy-Konfigurationsdateien. Der zum Browser gehörende E-Mailer bietet zwar wenig Neues, aber immerhin kann er jetzt auch Outlook-Express-Mails importieren. (red/heise/golem)