Beitostölen - Felix Gottwald ist zurück auf dem Podest. Der Weltcup-Titelverteidiger in der Nordischen Kombination ließ im dritten Saisonwettkampf am Wochenende in Norwegen den Rängen sechs und vier einen zweiten Platz folgen und verbesserte sich damit auch in der Gesamtwertung. Den Sieg sicherte sich souverän Todd Lodwick. Der US-Amerikaner ging als Bester nach dem Springen von Lillehammer im Langlauf in Beitostölen mit 1:11 Minuten Vorsprung an den Start - und blieb bis ins Ziel an der Spitze. Es war sein fünfter Erfolg im Weltcup. Keine Chance gegen Lodwick Gottwald hatte den Grundstein auf ein gutes Ergebnis mit dem dritten Rang im Springen gelegt. In der Loipe merkte er bald, dass sich der mit eineinhalb Minuten Vorsprung gestartete Lodwick keine Blöße gab, distanzierte nach Halbdistanz den Norweger Preben Brynemo (als Dritter bestes Karriere-Ergebnis) und lief danach ein ruhiges Rennen ins Ziel. "Felix hat sich heute gar nicht zu hundert Prozent verausgeben müssen", sagte Trainer Günther Chromecek. Auch zwei weitere Österreicher ernteten die Früchte der guten Sprungleistungen. Bei enorm schwierigen Bedingungen - große Kälte sorgte für eine stumpfe, langsame Spur - erkämpfte Mario Stecher Rang acht hinter Weltcup-Spitzenreiter Ronny Ackermann (GER) und Christoph Eugen lieferte nach mäßigem Auftakt in Kuopio mit Rang neun einen Beweis seines Könnens. (APA) Ergebnisse 1. Todd Lodwick (USA) 42:03,7 (1. im Springen/12. im Langlauf) - 2. Felix Gottwald (AUT) 1:11,7 zurück (3./6.) - 3. Preben Brynemo (NOR) 1:36,6 (3./14.) - 4. Jens Gaiser (GER) 2:18,3 (8./19.) - 5. Jaakko Tallus (FIN) 2:23,3 (2./33.) - 6. Kristian Hammer (NOR) 2:53,9 (22./5.) - 7. Ronny Ackermann (GER) 3:05,6 (15./9.) - 8. Mario Stecher (AUT) 3:07,6 (8./21.) - 9. Christoph Eugen (AUT) 3:08,3 (12./17.) - 10. Pavel Churavy (CZE) 3:12,7 (14./15.) Weltcupstand: 1. Ackermann 345 - 2. Gottwald und Hammer je 295 - 4. Lodwick 265 - 5. Manninen 231