Peking - Der US-Pharmakonzern Merck Sharp and Dohme hat eine Preissenkung für Aids-Medikamente auf dem chinesischen Markt angekündigt. Die Preise für die Mittel Crixivan und Stocrin sollten ab diesem Monat um zwei Drittel gesenkt werden, meldete die Nachrichtenagentur Xinhua am Samstag. Dies habe das chinesische Gesundheitsministerium mit dem Unternehmen ausgehandelt. Bisher hatte die Behandlung eines Patienten rund 12.000 Dollar (13.503 Euro/185.804 S) gekostet. China hat bei Aids-Infektionen nach offiziellen Statistiken eine Zuwachsrate von 67 Prozent. Die Behörden geben die Zahl der HIV-Infizierten mit 600.000 bis 800.000 an. Nach Schätzungen der UNO könnte die Zahl der chinesischen HIV-Infizierten bis 2010 auf zehn Millionen anwachsen. (APA)