Graz - Die steirische Landesregierung hat am Montag die wichtigsten Literaturpreise für 2001 sowie die Auszeichnungen im Bereich Bildende Kunst beschlossen. Der mit 150.000 Schilling dotierte Literaturpreis des Landes wird für heuer Melitta Breznik zuerkannt. Die in Zürich als Ärztin arbeitende gebürtige Obersteirerin wird für ihre Erzählung "Nachtdienst" ausgezeichnet. Der diesjährige "manuskripte"-Preis geht an Felix Philipp Ingold, der ebenfalls in der Schweiz lebt - als Schriftsteller und Übersetzer. Melitta Breznik hat Kindheit und Jugend in der Stahlstadt Kapfenberg verbracht. In "Nachtdienst" schreibt sie über ihre Jugend in der Obersteiermark und ihre Arbeit als Ärztin in Zürich. (APA)