Washington - Die US-Regierung bereitet eine neue Warnung vor möglichen Terroranschlägen vor. Das berichteten US-Medien am Montag. Der Chef der Behörde für Heimatschutz, Tom Ridge, selbst wolle Details noch am Montagnachmittag (Ortszeit) im Weißen Haus bekannt geben, hieß es. Während des islamischen Fastenmonats bestehe ein erhöhtes Risiko für Anschläge. Seit den Terroranschlägen vom 11. September hat die US-Regierung bereits zwei Mal Warnungen vor möglichen Anschlägen herausgegeben. Damit wurden Polizisten im ganzen Land in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt. (APA/Reuters)