London - Palästinenser-Präsident Yasser Arafat beschuldigte Israel in einem CNN-Interview nach den Angriffen der israelischen Armee auf die Palästinenser-Gebiete, seine, Arafats, Versuche zu unterminieren, den Terrorismus zu bekämpfen. "Sie (die Israelis) wollen nicht, dass ich Erfolg habe und deshalb eskaliert Sharon seine militärischen Aktivitäten gegen unser Volk, unsere Städte, unsere Infrastruktur", erklärte Arafat: "Er will nicht, dass ein Friedensprozess beginnt." Indessen bekundeten der britische Premierminister Tony Blair und US-Präsident George W. Bush ihre Sympathie mit Israel. In einem Telefongespräch am Montagabend hätten die beiden Politiker alle Konfliktparteien im Nahen Osten aufgefordert, "alles zu tun, um die Lage zu stabilisieren", sagte Blairs Sprecher am Dienstag in London. Beide seien besorgt über die jüngsten Entwicklungen. (APA/Reuters)