Prag - Der tschechische Präsident Vaclav Havel (65) hat erstmals seit seiner Wahl 1993 den ersten Platz in der Beliebtheit der Verfassungsorgane des Landes abgeben müssen. Laut einer am Dienstag in Prag veröffentlichten repräsentativen Umfrage der Agentur STEM lag der Vorsitzende des Senats, der Christdemokrat Petr Pithart (60), im November mit 50 Prozent vor Havel (48 Prozent). Abgeschlagen landeten Parlamentspräsident Vaclav Klaus (33 Prozent) und Regierungschef Milos Zeman (30 Prozent) auf den weiteren Plätzen. Pithart, der von 1990 bis 1992 tschechischer Ministerpräsident in der damaligen Tschechoslowakei war, werden gute Chancen zur Nachfolge Havels bei der Präsidentenwahl im Januar 2003 eingeräumt. Havel habe zuletzt mit kontroversen Kommentaren zur Tagespolitik die Öffentlichkeit mehr gespalten als Pithart mit seinem eher zurückhaltenden Charakter, analysierte STEM das Ergebnis der Befragung von etwa 1100 Tschechen. (APA/dpa)