Wolfsburg - Europas führender Automobilhersteller Volkswagen will sein größtes Werk am Stammsitz Wolfsburg mit einer Rekordinvestitionssumme von acht Mrd. Mark für die Zukunft rüsten. Es seien bereits umfangreiche Maßnahmen zur Modernisierung eingeleitet worden, unter anderem in der Lackiererei, sagten VW-Vorstandsmitglied Peter Hartz und Betriebsratsvorsitzender Klaus Volkert am Mittwoch auf einer Betriebsversammlung in Wolfsburg. Die vom Aufsichtsrat im Rahmen Investitionsplanung im November beschlossenen Summe verteilt sich auf die kommenden fünf Jahre. Wolfsburg erhält damit die Hälfte der für die sechs westdeutschen VW-Werke bewilligten Mittel von 16 Mrd. DM (8,18 Mrd. Euro/112,6 Mrd. S). (APA/Reuters)