London - Der britische Premierminister Tony Blair hat die offenbar bevorstehende Kapitulation des Taliban-Anführers Mullah Mohammed Omar als Bestätigung für das amerikanisch-britische Vorgehen in Afghanistan bezeichnet. Der Feldzug habe die Welt sicherer gemacht, sagte Blair am Donnerstag vor Journalisten in London. Zu Spekulationen über das Schicksal der Taliban-Führer wollte er sich nicht äußern, deutete aber an, er stimme mit dem Standpunkt der USA in dieser Frage überein. Die US-Regierung hatte sich zuvor strikt gegen eine Amnestie für Omar ausgesprochen, dem sie Unterstützung des Terrorismus vorwerfen.(APA)