Pristina - Serbische Extremisten haben in Kosovska Mitrovica einen Soldaten der Friedenstruppe KFOR mit einer Handgranate verletzt. Der Angriff sei bei einer Razzia im Norden der Stadt gefolgt, teilte die KFOR am Freitag in Pristina mit. Die KFOR und UNO-Polizisten hätten in der Nacht zwei Wohnungen bekannter Extremisten durchsucht, die als selbst ernannte serbische"Brückenwächter" die Bewegungsfreiheit in der Stadt einschränken. In den Wohnungen sei nichts Belastendes gefunden worden. Am frühen Morgen hätten sich etwa 150 Demonstranten an einer Brücke in der weitgehend geteilten Stadt versammelt. Auf die nach der Razzia abrückenden KFOR-Soldaten habe ein Serbe eine Handgranate geworfen. Die Friedenstruppe kündigte weitere Suchaktionen an. (APA/dpa)