Die klassische Form der Creutzfeldt-Jakob-Krankheit ist seit Jahrzehnten bekannt. Bei dem unheilbaren Leiden (englisch: Creutzfeldt-Jakob-Disease/CJD) löst sich das Gehirn wie bei BSE-kranken Tieren schwammartig auf. Ein Zusammenhang mit BSE konnte bei der klassischen Form bisher nicht schlüssig nachgewiesen werden. Die neue Variante der Krankheit (vCJD) wurde zunächst in England diagnostiziert. Bis Juni gab es dort 102 vCJD-Todesfälle. Laut Experten haben sich die Patienten höchstwahrscheinlich durch Nahrungsmittel infiziert, die BSE-Erreger enthielten. Der Erreger ist ein krankhaft verändertes Eiweiß (Prion). (DER STANDARD, Print-Ausgabe, 10. 12. 2001)