Wien - Der von der Regierung abgelöste Präsident des Hauptverbandes, Hans Sallmutter, ist nun von der Sozialversicherung geehrt worden. Am Montag wurde ihm der Ehrenring der Sozialversicherung überreicht. In seiner Dankesrede betonte Sallmutter, dass diese Auszeichnung umso mehr freue, da er in den vergangenen Monaten wiederholt von höchster Stelle für seine mangelnde Reformfreudigkeit als Hauptverbandspräsident getadelt worden sei, teilte der Hauptverband in einer Aussendung mit. Der Sozialversicherung wünschte Sallmutter "im Sinne der Versicherten und ihrer Beschäftigung jene gute Zukunft, die sie verdient hat". Generaldirektor Walter Geppert würdigte Sallmutter in seiner Laudatio als Dienstnehmervertreter, dessen Stimme in der Selbstverwaltung Gewicht hatte, und dankte dem Chef der Gewerkschaft der Privatangestellten für sein Engagement in der Sozialversicherung. Ebenso wie Sallmutter bekamen auch sein langjähriger Stellvertreter Manfred Gründler und der Vorsitzende der Kontrollversammlung, Wolfgang Adametz, den Ehrenring der Sozialversicherung überreicht. ÖGB-Frauenvorsitzende Renate Csörgits wurde als stellvertretende Vorsitzende der Kontrollversammlung mit der Ehrennadel ausgezeichnet. Der Vizepräsident des neuen Verwaltungsrates im Hauptverband, Martin Gleitsmann, dankte Adametz laut der Aussendung dafür, dass er darauf geachtet habe, dass das Budget stets in Ordnung gewesen sei, und lobte Manfred Gründler als korrekten Verhandler "mit harter Schale, aber weichem Kern." Gründler wünschte der mit Jahresende zu bestellenden neuen Geschäftsführung in seiner Dankesrede, dass die Gräben, die in den vergangenen Monaten aufgerissen wurden, durch konstruktive Zusammenarbeit zugeschüttet werden. (APA)