Peking - China ist am Dienstag formell als 143. Mitglied in die Welthandelsorganisation (WTO) aufgenommen worden. Das Außenhandelsministerium in Peking versicherte, China werde eine aktive Rolle in der WTO spielen. Das kommunistische Parteiorgan "Volkszeitung" nannte die WTO-Mitgliedschaft notwendig für die Reform, Öffnung und Modernisierung des Landes. Die Aufnahme trat genau einen Monat nach der Annahme der WTO-Vereinbarung durch die chinesische Regierung in Kraft. Damit enden ihre 15 Jahre langen Bemühungen, in die Handelsorganisation aufgenommen zu werden. "China wird eine aktive Rolle in der neuen Runde der multilateralen Handelsgespräche der WTO führen und hofft, eine positive und konstruktive Rolle neben den anderen Mitglieder zu spielen", teilte das Außenhandelsministerium mit. Der Minister der Wirtschafts- und Handelskommission, Li Rongrong, unterstrich in Peking die Bemühungen für eine Reform der chinesischen Wirtschaft. Er hob vor allem den Kampf gegen Raubkopien, regionalen Protektionismus und Schmuggel sowie die Notwendigkeit hervor, die Finanzinstitute zu reformieren und besser zu beaufsichtigen.(dpa)