Brusson - Christian Hoffmann hat am Mittwoch mit einem zweiten Platz beim 15-km-Skating-Bewerb im italienischen Brusson für die erste Spitzenplatzierung der ÖSV-Langläufer in dieser Saison gesorgt. Der Oberösterreicher musste sich nur dem für Spanien startenden Johann Mühlegg um 14,3 Sekunden geschlagen geben. Per Elofsson aus Schweden holte sich als Dritter die Führung im Gesamt-Weltcup. Der Oberösterreichern lag nach der ersten Runde noch auf Rang fünf, arbeitete sich aber kontinuierlich an die Führenden heran. Nur der an diesem Tag überragende Mühlegg war für den 26-Jährigen eine Nummer zu groß. Ansteigende Form Nach dem etwas missglückten Saisonstart zeigt nun die Formkurve der ÖSV-Langläufer wieder nach oben. Für Trainer Weingartner Ergebnis des genau geplanten Aufbauprogramms: "Wir wollten eigentlich erst in der Ramsau top sein. Dass schon vorher ein Stockerlplatz gelungen ist, freut mich natürlich, aber in der Ramsau werden wir noch eine Spur besser sein." Der Olympia-Countdown startet endgültig nach den Rennen im ehemaligen WM-Ort. Danach genießt das ÖSV-Team noch vier freie Tage, ehe es zum Training nach Obertauern geht, wo man sich im Hinblick auf Salt Lake City mit der Höhenlage vertraut machen wird. Uhrain und Walcher enttäuschend Die Höhenlage in Brusson machte Gerhard Urain sichtlich zu schaffen. Der 29-Jährige Steirer sammelte mit dem 29. Platz aber immerhin Weltcup-Punkte. Schlechter lief es für Achim Walcher, der nur an der 45. Stelle landete.(APA)
  • Herren 15 km Freistil: 1. Johann Mühlegg (ESP) 33:50,4 Minuten - 2. Christian Hoffmann 14,3 Sekunden zurück - 3. Per Elofsson (SWE) 32,5 - 4. Thomas Alsgaard (NOR) 39,8 - 5. Nikolaj Bolschakow (RUS) 43,4 - 6. Axel Teichmann (GER) 52,7 - 7. Lukas Bauer (CZE) 57,5 - 8. Pietro Piller Cottrer (ITA) 59,1 - 9. Silvio Fauner (ITA) 1:03,2 Minuten - 10. Cristian Zorzi (ITA) 1:03,4 - weiter: 21. Gerhard Urain (AUT) 1:27,2 - 45. Achim Walcher (AUT) 2:11,9

  • Weltcupstand Herren (nach 5 von 20 Rennen): 1. Elofsson 269 - 2. Anders Aukland (NOR) 247 - 3. Mühlegg 187 - 4. Alsgaard 180 - 5. Frode Estil (NOR) 160 - 6. Zorzi 136 - weiter: 15. Hoffmann 80 - 31. Marc Mayer (AUT) 32 - 34. Reinhard Neuner (AUT) 29 - 40. Urain 22 - 47. Walcher 15

  • Damen 10 km Freistil: 1. Julia Tschepalowa (RUS) 24:55,8 Minuten - 2. Stefania Belmondo (ITA) 0,8 Sekunden zurück - 3. Kristina Smigun (EST) 7,8 - 4. Katerina Neumannova (CZE) 17,0 - 5. Larissa Lasutina (RUS) 44,7

  • Weltcupstand (nach 5 von 20 Rennen): 1. Neumannova 286 Punkte - 2. Tschepalowa 281 - 3. Olga Danilowa (RUS) 231