Wiesbaden - In Deutschland ist zum dritten Mal in diesem Jahr bei einer Schafherde die BSE-ähnliche Traberkrankheit (Scrapie) aufgetreten. Nach Angaben des hessischen Sozialministeriums vom Mittwoch war eine Herde im Odenwald betroffen. Bei einem Ende November verendeten Tier eines Hobby-Schäfers habe sich der Scrapie-Verdacht bestätigt. Alle 49 Schafe der Herde wurden daraufhin getötet. Die beiden anderen Scrapie-Fälle dieses Jahres waren in Sachsen-Anhalt und Baden-Württemberg aufgetreten. Scrapie verläuft ähnlich wie der Rinderwahnsinn BSE, gilt aber für Menschen als ungefährlich. Seit 1945 wurde sie in Deutschland nach amtlichen Zahlen 15 Mal festgestellt.(APA/dpa)