Paris - Die Wirtschaft in den Staaten der OECD steht still. Im dritten Quartal habe es gegenüber dem zweiten Quartal ein Nullwachstum gegeben, teilte die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung am Mittwoch in Paris unter Berufung auf vorläufige Schätzungen mit. Ein solches Nullwachstum gab es demnach in den 30 OECD-Staaten bereits auch im zweiten Quartal im Vergleich zum ersten. Im Vergleich zum dritten Quartal des Vorjahres stieg das BIP um 0,8 Prozent - die geringste Wachstumsrate seit 1995. Unter den sieben führenden Industriestaaten haben den OECD-Statistikern zufolge vier im dritten Quartal gegenüber dem zweiten Quartal ein negatives Wachstum verzeichnet: Kanada (minus 0,2 Prozent), Deutschland (minus 0,1 Prozent), Japan (minus 0,5 Prozent) und die USA (minus 0,3 Prozent). (APA/AFP)