Waidhofen/Ybbs - Der niederösterreichische IFE-Konzern wird auch heuer rote Zahlen schreiben. Wie der börsenotierte Hersteller automatischer Türsysteme in einer Aktionärsinformation mitteilte, ist für 2001 vor allem wegen Verzögerungen bei der Restrukturierung und einer schwachen Konjunktur in der Sparte Aufbereitungstechnik mit einem negativen Gesamtergebnis zu rechnen. 2000 hatte der Jahresfehlbetrag 4,4 Mill. Euro (knapp 61 Mill. S) betragen.(APA)