New York - Auf Antrag arabischer Staaten kam am Donnerstag der Weltsicherheitsrat in New York zusammen. Die arabischen Staaten forderten die Verabschiedung einer Resolution, in der Israel zur Beendigung der Gewalt gegen die Palästinenser aufgerufen wird und in der die Schaffung eines "Kontrollmechanismus" vorgesehen ist. Die Mitglieder des UNO-Sicherheitsrats berieten hinter verschlossenen Türen und setzten für den (heutigen) Freitag weitere Gespräche an. Der palästinensische UNO-Botschafter Nasser el Kidwa erklärte, die arabischen Staaten forderten eine öffentliche Sitzung des Sicherheitsrats und eine Abstimmung über die Resolution am Freitag. Vor der Sitzung sagte der amerikanische UN-Botschafter, James Cunningham, die Vereinigten Staaten seien nicht gegen ein Treffen, obwohl sie den Sinn nicht einsähen. Er machte erneut deutlich, dass die USA wie schon drei Mal zuvor erneut gegen die Resolution stimmen würden. Ein solche Resolution stehe in keinem Zusammenhang mit der Realität in der Region, sagte Cunningham. Von Bedeutung sei nun die Arbeit Zinnis, der versuche, die Friedensgespräche in der Region wieder anzustoßen. (APA)