Zamboanga - Eine Sondereinheit des US-Militärs ist imSüden der Philippinen eingetroffen. Es handle sich um eine Aktion imRahmen des Anti-Terror-Kampfes der US-Regierung, teilte einMilitärsprecher am Freitag in Zamboanga mit. Angaben über die Zieleder Mission machte er nicht. Das Militär in der Hauptstadt Manilahatte zuvor angekündigt, US-Militärberater würden die philippinischeArmee in den kommenden Monaten für ihren Kampf gegen die Rebellen derMoslemgruppe Abu Sayyaf trainieren, der Verbindungen zum mutmaßlichenTerroristenführer Osama bin Laden nachgesagt werden. Im vergangenenJahr hatten die Moslemrebellen monatelang westliche Touristengefangen, unter ihnen auch die Göttinger Familie Wallert. (APA)