Kiew - Die Stilllegung des ukrainischen Atomkraftwerkes Tschernobyl jährt sich am Samstag zum ersten Mal. Ein Jahr nach der Abschaltung wird weiter an der Absicherung des Unglücksreaktors Vier gearbeitet. Dessen Explosion hatte am 26. April 1986 die schwerste Atomkatastrophe in der Menschheitsgeschichte verursacht. Bis zu 30.000 Menschen kamen ums Leben. Tausende trugen durch die radioaktive Strahlung in dem verseuchtenGebiet schwere Schäden davon. Die Arbeiten am so genannten Sarkophagum den vierten Reaktorblock begannen 1998 und sollen mindestens acht. (APA)