Bregenz - Im Bregenzerwald mussten die Feuerwehren in der Nacht auf Samstag zu einem Großeinsatz ausrücken. Gegen 1.30 Uhr ist in Alberschwende in einem Einfamilienhaus aus vorerst unbekannter Ursache im Badezimmer Feuer ausgebrochen. Die fünfköpfige Familie konnte sich rechtzeitig ins Freie retten, der 42-jährige Vater erlitt bei den Löschversuchen allerdings eine leichte Rauchgasvergiftung und wurde in das Krankenhaus eingeliefert. Nach ersten Informationen wurden die Hausbewohner durch Rauchschwaden geweckt, die aus dem Badezimmer drangen. Der Hausinhaber versuchte noch, den Brand mit Wasser zu löschen, musste sein Vorhaben jedoch wegen zu starker Rauchentwicklung abbrechen. Die Feuerwehren Alberschwende, Müselbach, Egg, Großdorf, Andelsbuch und Schwarzenberg waren mit insgesamt neun Löschfahrzeugen und 130 Mann im Einsatz und hatten den Brand bald unter Kontrolle. Das Badezimmer wurde durch die Flammen völlig zerstört. Die Kriminalabteilung Bregenz hat am Samstag die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache aufgenommen. (APA)