Brüssel/Wien - Der Streit um den Sitz der EU-Lebensmittelbehörde beim Gipfel in Laeken soll sich nach einer Rekonstruktion der Nachrichtenagentur Reuters folgendermaßen zugetragen haben:Berlusconi: Parma ist gleichbedeutend mit guter Küche. Die Finnen wissen nicht einmal, was Schinken ist. Ich kann das nicht akzeptieren. Schüssel: Ich bin nicht zufrieden. Wir haben nichts bekommen. Persson: Das ist keine einfache Aufgabe. Wir hatten das Problem während der schwedischen Ratspräsidentschaft. Aber es ist seltsam, dass die Informations- und Technologiebehörde an Spanien gehen soll. Verhofstadt: Die gastronomische Attraktivität einer Region ist kein Argument für die Zuweisung einer EU-Agentur. Chirac: Wie wäre es, wenn Schweden eine Behörde für das Training von Schönheitsmodels bekäme, da Sie ja so hübsche Frauen haben? Berlusconi: Ich habe schon den Haftbefehl akzeptiert. Mein letztes Wort ist Nein! Schröder: Ich liebe Parma, aber Sie werden es nie bekommen, wenn Sie so argumentieren. (Reuters) (DER STANDARD, Printausgabe, 18.12.2001)