St. Pölten - Die Mariazeller Bahn ist wieder durchgehend befahrbar. Die Aufräumungsarbeiten nach der Kollision eines Lkw-Zuges mit einer Garnitur der Schmalspurbahn am Freitagvormittag wurden am Sonntagnachmittag abgeschlossen, wie Johann Rankl von den ÖBB mitteilte. Bei dem Unglück in St. Sebastian bei Mariazell waren sieben Personen leicht verletzt worden. Die Lok des Zuges war umgestürzt, der erste Waggon aus den Schienen gehoben worden. Bis Sonntagnachmittag gab es zwischen Mitterbach und Mariazell Schienenersatzverkehr. (DER STANDARD, Print-Ausgabe, 18.12.2001)