Der US-Chiphersteller Micron Technology Inc. , Boise, ist im ersten Quartal seines laufenden Geschäftsjahres 2001/02 bei einem deutlichen Preisrückgang für Speicherchiphs in die Verlustzone gerutscht. Micron teilte am Dienstagabend mit, sie habe in den drei Monaten per Ende November 2001 einen Verlust von 265,9 Mill. Dollar (295,1 Mill. Euro/4,061 Mrd. S) oder 44 Cents je Aktie verzeichnet. Aktienkurs gefallen Im Vorjahreszeitraum hatte das Unternehmen in diesem Zeitraum noch einen Reingewinn von 352,2 Mill. Dollar oder 58 Cents je Aktie erwirtschaftet. Der Umsatz sei auf 423,9 Mill. Dollar gesunken, nach 1,57 Mrd. Dollar im gleichen Vorjahrszeitraum, so Micron weiter. Analysten hatten bei Micron im Durchschnitt einen Verlust von 39 Cents je Aktie erwartet. Der Kurs der Micron-Aktie fiel nachbörslich auf 31 Dollar, nach 31,81 Dollar beim Börsenschluss. MB-Lieferungen um 130 Prozent gestiegen Die Preise für die Halbleiter-Speicherprodukte bei Micron seien im 1. Geschäftsquartal im Schnitt um 24 Prozent im Vergleich zum 4. vierten Quartal gefallen, erklärte Micron. Die Preise hätten zugleich 88 Prozent unter jenen des 1. Quartals der Vorperiode gelegen. Dagegen seien die Megabit-Lieferungen im Vergleich zum Vorquartal um 20 Prozent und im Jahresvergleich gar um 130 Prozent gestiegen.(APA/Reuters/vwd)