Padua - Ein Ärzteteam in Padua geht neue Wege in derKrebs-Therapie. Spezialisten am Sant-Matthäus-Krankenhaus haben einem48-jährigen Patienten die Krebs-befallene Leber entnommen, diese ineinem Laboratorium bestrahlt und danach wieder in den Körpereingepflanzt. Dem Mann gehe es den Umständen entsprechend gut, hießes. "Allerdings können wir erst in etwa 20 Tagen sagen, ob es einErfolg ist und die Tumorzellen abgetötet sind", sagte der leitendeArzt, Prof. Aris Zonta. Italienische Medien berichteten am Freitag, das Besondere diesesFalls sei es, dass die von Krebsmetastasen befallene Leber außerhalbdes Körpers durch Bestrahlung behandelt wurde. "Wir hatten bereitsbei Experimenten mit Ratten positive Ergebnisse erzielt", meinteZonta. Deutsche Ärzte hatten bereits bei Krebskranken eine Leberentnommen, die Tumore herausoperiert und die gesunden Teile desOrgans wieder eingesetzt. (APA/dpa)