Rund 40 Prozent aller US-amerikanischen Internet-User suchen dort nach religiösen Informationen. Sehr viel weniger würden das Web für Bank- oder Börsengeschäfte oder für Glücksspiele nutzen, geht aus einer in Washington veröffentlichten Studie hervor. Täglich surfen etwa drei Millionen Amerikaner im Internet nach religiösen Inhalten. Insbesondere nach den Terroranschlägen vom 11. September seien religiöse Websites stark besucht gewesen; in erster Linie sei es um Informationen über den Islam gegangen.(APA)