Tunis - Tunesien, im kommenden Jahr zum dritten Mal nach 1978 und 1998 WM-Endrunden-Teilnehmer, hat aus disziplinären Gründen drei Teamspieler vorerst aus dem Kader für das freundschaftliche Fußball-Länderspiel am Sonntag in Tunis gegen Liberia genommen. Der französische Teamchef Henri Michel verzichtet auf Keeper Mohamed Zouabi (Esperance Tunis), Verteidiger Mohamed Mkacher (Etoile Sahel) und Stürmer Imed Benyounes (FC Sfaxien), weil sie bei ihren Klubs in Schlägereien verwickelt waren. Ob das Trio damit auch seine Chance auf die WM-Endrunde verspielte, wurde nicht bekannt. (APA/Reuters)