Neu-Delhi - Im indischen Teil Kaschmirs sind nach Presseberichten bisher 12.000 Menschen aus ihren Dörfern nahe der Demarkationslinie zum pakistanischen Teil geflohen. Die Gefechte zwischen Truppen beider Länder mit Granatwerfern und Maschinengewehren hatten in den vergangenen Tagen stark zugenommen, wie die Zeitung "Indian Express" am Donnerstag berichtete. In Indien und Pakistan wächst die Angst, dass es zu einem Krieg zwischen den beiden Atommächten kommen könnte. Im indischen Regierungslager werden Forderungen lauter, extremistische Moslemgruppen auf pakistanischem Territorium anzugreifen. Indien macht diese Gruppen für den Terroranschlag auf das Parlament in Neu-Delhi und für die Unruhen im indischen Teil Kaschmirs verantwortlich. (APA)