In dem so genannten Bastlerviertel Akiba City in Tokio bietet Händler, einem Bericht des Online-Magazins Akiba PC-Hotline zu folge, bereits den 0,13 Mikron gefertigte Xeon-Nachfolger mit dem Codenamen Prestonia an. Wie auf Fotos ( Foto I , Foto II ) zu erkennen ist, wurde der Chip scheinbar in Costa Rica gefertigt und kommt mit 512 KByte L2-Cache und 2 GHz-Taktfrequenz. Auch der Northwood, ein in 0,13 Mikron Strukturbreite gefertigter Pentium 4 Chip soll in Akiba City laut Werbeschildern bereits zum Verkauf angeboten werden. (red)