Wien - Im mit Abstand größten Einkaufszentrum Österreichs, der Shopping City Süd, stiegen die Umsätze im noch laufenden Jahr 2001 um 7 Prozent auf - hochgerechnet - rund 5,8 Mrd. S (422 Mill. Euro) . Im gesamten Areal inklusive Ikea und Multiplex, wo die Entwicklung ähnlich verlief, wurden weitere rund 8,5 Mrd. umgesetzt, so Zentrums-Manager Christoph Adamek zur APA. Bis zum Sommer soll eine durchgehende Verbindung im ersten Stock des Einkaufstempels zwischen Interspar im Norden der Anlage und Saturn im Süden fertiggestellt sein, bisher gab es eine solche Verbindung nur ebenerdig. Im Vorjahr haben weitere 20 Geschäfte in der SCS einen Standort eröffnet, teilte die SCS am Donnerstag weiter mit. Das Parkplatzangebot sei inklusive der im August dazu gekommenen rund 700 Stellplätze - insgesamt 9.500 - ausreichend, so Adamek. Im Sommer 2002 werden außerdem weitere 1.200 Parkplätze bei Ikea fertiggestellt. Am Projekt des "Cable Liner", einer Verbindungsbahn auf dem Areal der SCS, halte man weiter fest, allerdings werde man erst mit dem Bau beginnen, wenn von allen Immobilieneigentümern am Areal die entsprechenden Unterschriften da seien. "Wir haben nicht gedacht, dass das so kompliziert ist", räumt Adamek ein.(APA)