Wien - Die Sammelmenge bei Altpapier ist heuer kaum gewachsen. Laut Altpapier-Recycling-Organisationsgesellschaft (ARO) sammelten die Österreicher im Jahr 2001 nur um knapp 3.500 Tonnen oder 0,6 Prozent mehr als im Jahr davor. Insgesamt wurden 507.000 Tonnen an Altpapier und gebrauchten Verpackungen aus Papier, Karton, Pappe und Wellpappe gesammelt, teilte die ARO am Donnerstag in einer Presseinformation mit. Dass die gesammelte Menge im heurigen Jahr deutlich unter der durchschnittlichen Zuwachsrate von 5,9 Prozent der vorangegangenen vier Jahre lag, führt die ARO darauf zurück, dass es weniger neue Sammelsysteme gab und auch das Wirtschaftswachstum geringer ausfiel. Auf Grund der 2004 in Kraft tretenden Deponieverordnung sei für die kommenden Jahre aber wieder mit höheren Zuwächsen zu rechnen. Österreichweit wird pro Kopf 62,5 kg Altpapier im Jahr gesammelt Unter den Bundesländern waren Wien und Vorarlberg heuer mit einer Sammelmenge von 76,3 bzw. 76,1 kg je Einwohner wie schon im Vorjahr am sammelfreudigsten. Die Steirer sammelten pro Kopf 67,4 kg und lagen damit an dritter Stelle im Österreich-Ranking, gefolgt von Kärnten (59,4 kg), Niederösterreich (58,9 kg), dem Burgenland (56,0 kg), Salzburg (54,6 kg) und Oberösterreich (53,7 kg). Tirol war mit 51,7 kg Schlusslicht. Im Durchschnitt wurden österreichweit pro Kopf 62,5 kg Altpapier gesammelt. Gesamtes Altpapier wird wiederverwertet Die ARO betont, die unterschiedlichen Sammelmengen in den jeweiligen Bundesländern ließen keinen Rückschluss auf das Umweltbewusstsein der Bevölkerung zu. In Wien etwa sei die Sammelmenge am höchsten, weil Altpapier aus gewerblichen Kleinanfallstellen zum Teil über die Haushaltssammlung entsorgt werde. Darüber hinaus spiele auch der Tourismus eine Rolle. Die ARO organisiert im Rahmen des ARA-Systems österreichweit die Sammlung von gebrauchten Papierverpackungen, in Summe sind bundesweit mehr als 536.000 Sammelbehälter aufgestellt. Das gesamte Altpapier wird in heimischen Papierfabriken den Angaben zufolge wieder zur Gänze zu neuen Papierprodukten verarbeitet. (APA)