Bonn/Bielefeld - Während die Österreichische Post AG 2002 rund 650 ihrer insgesamt 2.300 Postämter schließen will, plant die Deutsche Post AG, ihr bereits ausgedünntes Filialnetz im kommenden Jahr wieder zu verdichten. Vor allem im ländlichen Raum seien bundesweit schätzungsweise 300 bis 400 neue Postagenturen geplant, sagte Postsprecher Dirk Klasen am Freitag in Bonn. Nach Auskunft Klasens sollen zudem Standardleistungen wie Paketannahme, Briefmarken- und Telefonkartenverkauf automatisiert werden. Die Post wolle künftig verhindern, dass sich vor den Schaltern lange Schlangen bilden. Die Höhe der Investitionen für die neuen Filialen, die auf Grund einer geänderten Postgesetzgebung eingerichtet werden sollen, bezifferte der Sprecher auf sechs Mill. Euro (82,6 Mill. S). (APA)