FahrkartenDie Zeitkarten und Schilling-Fahrscheine der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) und anderer Verkehrsbetriebe, die noch über den Jahreswechsel 2001/2002 hinaus gültig sind, müssen mit 1. Jänner 2002 nicht umgetauscht werden. Die Preise auf den ÖBB-Fahrkarten sind jetzt schon in Schilling und in Euro angegeben. Die doppelte Angabe wollen die ÖBB noch bis zum 28. Februar 2002 beibehalten. Die Fahrkartenautomaten und Gepäckschließfächer werden ab 1. Jänner 2002 schrittweise auf Euro umgestellt, wobei in den ersten Tagen 2002 auf den großen Bahnhöfen jeweils ein Fahrkarten-Automat noch Schilling- und einer schon Euro-Münzen und -Banknoten akzeptieren wird. Goldmünzen Gold- und Silbermünzen, die als gesetzliches Zahlungsmittel gelten, können ebenfalls in Euro getauscht werden. Ein zeitlich unbegrenzter Umtausch ist bei der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) und der Münze Österreich möglich. Bei Sammlermünzen, z. B. Goldmünzen wie dem Wiener Philharmoniker, hat der Nennwert nichts mit dem Preis zu tun, zu dem diese Münzen gehandelt werden. Daher ist es nicht empfehlenswert, zum Beispiel Sammlermünzen in limitierter Auflage in Euro umzutauschen. Historische Gold- und Silbermünzen wie der Maria-Theresien-Thaler sind keine gesetzlichen Zahlungsmittel und können daher auch nicht in Euro umgetauscht werden. Konten Zeitgleich mit der Einführung des Euro-Bargeldes am 1. Jänner 2002 werden auch alle Konten, die noch auf Schilling lauten, automatisch und kostenfrei auf Euro umgestellt. Ebenso werden alle Dauer- und Einziehungsaufträge auf Euro umgerechnet. Egal ob Girokonto, Bausparvertrag, Kreditkonto oder Sparbuch, die Kontonummern ändern sich nicht. Auch alle Konten, die auf Währungen der anderen Teilnehmerländer lauten, werden auf die gemeinsame europäische Währung umgestellt. Das gilt selbstverständlich auch umgekehrt. Wer zum Beispiel in Tschechien ein Schilling-Konto hat, ist ab Jänner 2002 Inhaber eines Euro-Kontos. Kreditkarten Kreditkartenabrechnungen werden ab 1. Jänner 2002 nur mehr in Euro durchgeführt. Wird Ende des Jahres 2001 ein Kreditkartenbeleg noch in Schilling oder in einer anderen nationalen Währung des Euro-Raums ausgestellt, aber erst 2002 abgerechnet, wird der Rechnungsbetrag automatisch in Euro umgerechnet und vom Konto abgebucht.