In der Silvesternacht werden folgende 31 U-Bahn-, Straßenbahn- und Autobuslinien anstelle der NightLine zwischen 0.30 und 5.00 unterwegs sein: U1, U2, U3, U4 und U6, D, N, 1, 2, 6, 18, 21, 25, 26, 31, 38, 41, 43, 46, 49, 58, 60, 62, 65,67 und 71, 23A, 26A, 29A, 35A und 66A. Die Intervalle des Silvesternachtverkehrs betragen in der Regel 15 Minuten. Viele Linien - wie zum Beispiel die U-Bahn-Linien, aber auch eine ganze Reihe stark frequentierter Straßenbahnlinien - werden, wenn es die Situation erfordert, allerdings auch in kürzeren Intervallen unterwegs sein. In der Silvesternacht gelten die regulären Fahrscheine (kein Nachttarif). Silvesterlauf bringt Einschränkungen Im Laufe des Montags kommt es zu Behinderungen wegen des Silvesterlaufs. Durch die Veranstaltung wird es ab etwa 9.30 bis ca. 12.30 zu Behinderungen auf folgenden Linien kommen: Die Linie D kann den Bereich Schwarzenbergplatz nicht befahren. Sie wird zwischen Südbahnhof und Schwarzenbergplatz bzw. Nußdorf und Börse kurzgeführt. Kurzgeführt wird auch die Linie J . Sie verkehrt ab etwa 9.40 Uhr nur zwischen Ottakring und Dr. Karl - Renner - Ring. (Bellaria) und von ca. 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr nur mehr zwischen Ottakring und Gürtel (U6 Station Josefstädterstraße). Für ca. eineinhalb Stunden müssen die Busse der Linie 74A zwischen St.Marx und Landstrasser Hauptstraße / Invalidenstraße kurzgeführt werden. Der Betrieb auf den Straßenbahnlinien 1 und 2 muss vorübergehend ganz eingestellt werden. Die Wiener Linien ersuchen ihre Fahrgäste, die entsprechenden Hinweise in den Haltestellen zu beachten und auf die U - Bahnlinien auszuweichen.(red)