Die Essener WAZ-Gruppe, die unter anderem auch an Kronen Zeitung und Kurier beteiligt ist, hat mit Jahresende die restlichen 25 Prozent am Gong-Verlag (TV direkt, Gong, Die Aktuelle, Diners Club Magazin) übernommen. Bereits seit Oktober 2000 hält die WAZ-Gruppe 75 Prozent der Anteile an dem Nürnberger Zeitschriftenverlag, nun hat der Konzern dem Mediendienstleister Schott Sebaldus dessen Restbeteiligung abgekauft. (jed/DER STANDARD; Print-Ausgabe, 5./6. Jänner 2001)