Am Samstag den 19.1. starten die "Resonanzen", das bereits zehnte Festival für Alte Musik im Wiener Konzerthaus, mit Alessandro Stradellas Oratorium "San Giovanni Battista", gespielt vom Ensemble La Stagione Frankfurt. Für das Eröffnungskonzert gibt es nach Auskunft des Konzerthauses nur noch wenige Restkarten. Es ist nicht nur das heurige Festivalmotto "Das ewig Weibliche", das die Zuhörerscharen anlockt: Auch in den Vorjahren waren die "Resonanzen" stets ausverkauft.Für die viele Konzerte, die auf vielfältige Weise um Liebeslust und Liebesleid kreisen, gibt es keine Karten mehr - und dennoch Möglichkeiten, dabei zu sein: Österreich 1 sendet alle zehn Konzerte des Festivals, einige davon - darunter das Eröffnungskonzert - live (genaue Sendetermine unter oe1.orf.at). Außerdem präsentiert Bernhard Trebuch in der Sendung "Fiori musicali" am 20.1., 17.05 Uhr die traditionelle Instrumentenausstellung der "Resonanzen". Das Thema der Sendung: "Gezupft, geblasen und gestrichen". (APA)