Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: REUTERS/Danilo Balderrama
La Paz - Bei gewaltsamen Zusammenstößen zwischen bolivianischen Koka-Bauern und der Polizei in der Hauptstadt La Paz sind am Donnerstag (Ortszeit) zwei Soldaten getötet worden. Nach Angaben einer Ärztin wurden sie erschossen. Radioberichten zufolge gab es in beiden Lagern mindestens 20 Verletzte. Am Mittwoch waren im Zuge der Proteste zwei Bauern getötet worden. Die Koka-Bauern aus der Region Chapare protestieren gegen das von der Regierung angeordnete Verbot des Verkaufs von Koka-Blättern und die Zerstörung von Koka-Plantagen. Sie befürchten, dass dadurch ihre Lebensgrundlage zerstört wird und sie und ihre Familien ins Elend getrieben werden. Aus der in den Anden seit Jahrhunderten traditionell angebauten Koka-Pflanze wird die Droge Kokain gewonnen. (APA)