Rom - Die Belegschaft des römischen Flughafens "Fiumicino" sowie Piloten und Stewards haben am Freitag gegen die Entlassungswelle in der italienischen Luftfahrt demonstriert. Die Protestkundgebung fiel mit einem achtstündigen Streik zusammen, der zu erheblichen Problemen führte. Die ununterbrochenen Auseinandersetzungen belasten den italienischen Flugverkehr immer stärker. Offiziellen Angaben zufolge wurden im Jahr 2001 mehr als 800 Stunden Streik gemeldet. (DER STANDARD, Printausgabe 19./20.01.2002)