Moskau - Der 18-jährige Ukrainer Ruslan Ponomarjow ist der jüngste Schach-Weltmeister aller Zeiten. Im Finale der Titelkämpfe des Weltverbandes (FIDE) in Moskau reichte Ponomarjow am Mittwoch ein Unentschieden im 22. Zug der siebenten Partie gegen seinen Landsmann Wassili Iwantschuk zum Gesamtsieg. Ponomarjow entschied das WM-Finale vorzeitig mit 4,5:2,5 Punkten für sich.Kasparov abgelöst Vor Ponomarjow war Garri Kasparow, der 1985 mit 22 Jahren seinen sowjetischen Landsmann Anatoli Karpow entthronte, der jüngste Titelträger. Im Teenageralter aber wurde noch keiner Champion. Zudem ist Ponomarjow der erste Schach-Weltmeister aus der Ukraine. Auch Aljechin-Verteidigung half Iwantschuk nicht Iwantschuk wählte zuletzt mit Schwarz die Aljechin-Verteidigung, konnte aber seinen Gegner auch damit nicht überraschen. Nach 22 Zügen hatte Ponomarjow die bessere Stellung und das Unentschieden sicher. Der neue Weltmeister begnügte sich mit dem Remis und beendete die Partie. Kasparov: "Er wartet auf Fehler" Kasparow, der das aktuelle WM-Duell auf seiner Internetseite kommentierte, bescheinigte Ponomarjow, solides Schach zu spielen, fügte aber einschränkend hinzu: "Er wartet vor allem auf Fehler des Gegners." Unverständnis äußerte der Weltranglisten-Erste über Iwantschuks passives Spiel in der ersten Partie und die Tatsache, dass der Favorit in der zweiten und fünften Begegnung klare Gewinnchancen vergab.(APA/dpa)
  • Endstand des Finales der FIDE-Schach-WM in Moskau :

    Ponomarjow - Iwantschuk 4,5:2,5