Paris - In Frankreich soll in Zukunft die Forschung an Embryonen erlaubt sein. Die französische Nationalversammlung stimmte nach kontroversen Debatten am Dienstag in Paris für diese Forschung an "überschüssigen" Embryonen, die nach einer künstlichen Befruchtung übrig bleiben. Dies war die wichtigste Neuerung der Neufassung des Bioethik-Gesetzes aus dem Jahr 1994. Einmütig stimmten sozialistische und konservative Abgeordnete bei dieser ersten Lesung für das Klonverbot von Menschen, Tieren und Pflanzen. Ein Klon-Schaf "Dolly" kann es demnach in Frankreich nicht geben. (APA)